Zucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin.
      Zuckerpreis, befand sich seit Februar 2006 in einem Abwärtstrend, welchem ab Dezember 2007 eine Gegenbewegung folgte. Dabei würde auch die 1*1 Abwärtsangle (hell rote Winkellinie) aus dem Top von Anfang Februar 2006 nach oben durchbrochen.
      Leider schaffte der Zuckerpreis im Zuge dieser Bewegung nicht in das Quadrat oberhalb der 15,625 einzudringen. Dafür müsste der Kurs mehr als 2/8te des neuen Quadrates machen. Von dort an begann wieder der Abstieg bis zu 9,38 (0/8te Murrey-Linie), welcher dann ab Juni wieder korrigierte. An der 6/8ten des Quadrates zwischen 12,5 und 15,625 und auch in der Nähe der 1*1 Abwärtsangle wurden die Bullen gestoppt und seit dem befindet sich Zuckerpreis in einer Range
      Mittlerweile bildet sich im Tageschart negative Divergenz zwischen dem Preis und Indikatoren.
      Hammer am Freitag, sowie die Wendetag nach Gann und vor allem auch 6/8te Murrey-Zeitlinie am 18.08 lassen mich vermuten, dass hier noch ein Aufwärtsswing folgen könnte, mit dem Zeitziel Anfang September, was wiederrum mit dem Wochenchart übereinstimmt. 36KW ist Ende des ½ Jahreszyklus. Preisziel würde ich auf 16,00 schätzen. Wonach danach mit einem neuen Abwärtstrend rechne. Zum einen, falls die negative Divergenz im Tageschart nicht aufgelöst werden kann, würde das auf dreifache Divergenz hinweisen und zum anderen haben sich die Commercials mit Shortpositionen eingedeckt.
      Gruß winsi
    • Moin, moin.
      Habe mir den langfristigen Chart von Zucker angeschaut und bestimmte Muster entdeckt, die auf mehr oder weniger zyklischen Verlauf hinweisen. Leider erstreckt sich dieses Chart in die Vergangenheit nur bis 1961 und diese Muster waren bis jetzt, meiner Meinung nach, nur zwei mal, daher sollte man mit dem Wort "regelmessig" etwas vorsichtig umgehen.
      Wollte diesen Chart hier reinstellen und falls einer oder der anderer Interesse hat, kann dieses untersuchen und vielleicht auf gleiche Ergebnisse kommen, dan können wir vergleichen. ;)

      Gruß winsi
    • Moin.
      Ich glaube, dass ich im Börsenspiel mit dem Verkauf von Zucker einen Fehler machte.
      Wenn man Endloskontrakt anschaut, bzw. Juni 2009 Kontrakt, ist hier die Lage klar: Widerstand, an dem Zuckerpreis die letzten Tage etwas zu knabern hat. Schaut man aber September Kontrakt an, ist hier eine andere Lage: dieser Widerstand ist gebrochen worden und zeigt damit neue Kaufsignale. Ein Rückgang hier könnte man als Test des ex-Widerstandes, jetzt Unterstützung interpretiert werden!!!

      Gruß winsi
    • Hi winsi,

      spontan denke ich daß du richtig gehandelt hast..würde immer den Continous-Contract bevorzugen für Chartanalyse... ...falls Widerstand gebrochen, kannste ja gleich wieder etwas höher einsteigen, beim ersten Rücksetzer oder so... sonst gehts eh gen Süden und du bist froh nicht ausgestoppt worden zu sein..

      lg _sexytrader
    • Moin moin liebe Gemeinschaft,

      habe so weit Zucker, langfristig untersucht, daher wollte mal die Ergebnisse hier reinstellen. Es ist, wie immer sehr viel Interpretation gefragt, daher falls ein oder der anderer sich darüber Gedanken macht und vielleicht auf die andere Ergebnisse kommt, bitte mit mir diese teilen. Meine Untersuchung bezieht sich auf Zyklenanalyse und erfordert auch etwas Mathematik Verständnis.
      Ich denke, dass die Zyklen existieren, brauchen wir nicht darüber zu diskutieren, denn sogar die Volkswirtschaftslehre spricht von Zyklen. Also, warum nicht versuchen diese, mit etwas Mathe aufzudecken. ;)

      Wenn ich Zuckerpreis von 1967 bis 1985 betrachte, fehlt auf, dass der Kurs eine Aufwärtsbewegung machte, dann einen Top gebildet hat, dann wieder runter, um Korrektur zu vollziehen, wieder hoch, dabei wurde zweiter Top etwas tiefer gemacht und dann wieder runter, um so Zyklus unten abzuschließen. Ab 1985 begann dann nächster Zyklus, auch mit zwei Tops, aber viel schwächer als der erster, welcher dann auf der Aufwärtstrendlinie 1999 abgeschlossen worden war. Betrachten wir mal nicht die preisliche Ausdehnung, sondern nur die zeitliche.

      Jetzt kommt eigentliche Mathematik und meine Interpretation dazu. Ich nahm als Ausgangssituation Zyklus, welcher von 1967 bis 1985 dauerte. Tief Jan. 67 bis Hoch 74 = Dauer 7 Jahre, Tief Jan. 67 bis Tief 1978 = Dauer 11 Jahre, Tief Jan. 67 bis Hoch Nov. 1980 = Dauer 13 Jahre und Dauer des Zyklen insgesamt 18 Jahre. (So nebenbei, da wir schon bei Mathe sind, kleine Zahlenspielerei: 18*2=36*2=72*2=144. 144 – eine der vielen wichtigen Zahlen nach Gann, so z.B. wenn man Gann-Box macht oder mit 144 endet Square 12 und man zieht ins neue Quadrat usw.)

      Wenn ich jetzt stumpf die Zahlen zum Jahr 1985 addiere, bekomme folgendes Ergebnis: 1985+7=1992 – ein Hoch, 1985+11=1996 ein Tief, 1985+13=1998 ein Hoch und Ende des nächsten Zyklen sollte im Jahre 2003 sein. Schaut man Chart an, so ist gut zu erkennen, dass nächster Zyklus preislich und zeitlich (logisch) kleiner war als der erster. Hoch 1990, Dauer 5 Jahre, also kleiner um 2 Jahre, Tief 1991, bzw. 1993, Dauer 6, bzw. 8 Jahre, kleiner um 5 bzw. 3 Jahre. Hoch 1995, Dauer 10 Jahre, kleiner um 3 Jahre. Tief 1999, Dauer 14 Jahre, kleiner um 4 Jahre. Da dieser Zyklus zu schnell war, müsste aber im Jahre 2003 erst zu Ende sein, kam auch als nächstes diese Seitwärtsbewegung bis in das Jahr 2004.

      Rechnen wir jetzt mal einfach wieder unsere Zahlen zum Jahr 2003. 2003+7=2010 ein Hoch. 2003+11=2014 ein Tief, 2003+13=2016 ein Hoch und Ende des Zyklen im Jahre 2021. Bis jetzt passt Verlauf des Zuckerpreises nicht hinten, nicht vorne. Hoch wurde im Jahre 2006 gemacht, um dann um mehr als 50% zu korrigieren, dann wieder Zwischenhoch im Februar 2008 und letzter Tief Ende 2008. Warum das denn?

      Leider, weiß ich nicht wie der Kurs von Zucker vor 1962 aussah. Aber was ich bis jetzt nicht berücksichtigt habe ist die Zeit von 1962 bis 1967, mit dem Top 1963. Man könnte natürlich sagen, dass es ein Teil des vorherigen Zyklen war, auch wenn die Zeit von 1963 bis 1967 nur 4 Jahre betrug, anstatt 5. Wo ist dann Ausgleich (Seitwärtsbewegung) von fehlenden Zeit?

      Ich habe mir folgendermaßen das Ganze zu Recht interpretiert. :P Warum betrachte ich nicht die Zeit zw. 1967 und 2003 als ein kompletter Zyklus und unterteile diesen in Unterzyklen: einen, Superzyklus zw. 1968 und 1985 mit Dauer von 18 Jahren, danach Unterzyklus wie 1985 und 2003, wobei hier könnte man sagen, dass man nicht wieder 18 Jahre betrachten soll, sondern die Seitwärtsbewegung, vielleicht auch als Teil des Zyklen, also 14 Jahre zweiter Zyklus und dann 4 Jahre, bzw. 5 Jahre – Seitwärts (übrigens, wieder bezogen auf Square 12, sind dort auch die Zahlen 14 und 5 zu vertreten). Die Zeit dann bis 1967, bevor Superunterzyklus kam entweder als Teil von gesamten Zyklus oder als Zwischenzyklus, leider weiß ich nicht wie es davor aussah. Und ich würde jetzt behaupten, dass Zucker seit dem 2004 in so einem Unterzyklen/Zwischenzyklen sich befindet. Hoch wurde 1963 gemacht, dann der Weg zum Tief 1967 hat 4 Jahre gedauert. Nehmen wir an, dass das Hoch vom 2006 der gleiche Unterzyklus ist wie dieser bis 1967. 2006+4=2010, von dort aus sollte dann wieder dieser Superunterzyklus starten.

      So weit meine Interpretationen, bitte falls einer oder der Anderer dazu beitragen möchte, immer her damit.

      Aber meine Untersuchungen blieben nur bei dieser Zyklenanalyse nicht. Da ich viel mit Gann-Theorie arbeite, untersuchte natürlich Zucker auch mit Esoterik. Bitte nicht hauen, sondern wer diese Methoden nicht akzeptiert, einfach nicht weiter lesen.

      _____________________________________________________________________________________________________



      Nach sehr Langem hin und her untersuchen und probieren, stellte irgendwann fest, dass viele Wenden, bzw. große Bewegungen fasst immer mit dem Uranus stattfinden, bzw. Uranus bei den Zyklen immer dabei ist. Dann untersuchte Uranus alleine und zwar seine Umlaufzeit, bzw. Zeichenwechsel. Hier möchte ich nur auf die Zeit bevor Superunterzyklus kam, erläutern.

      Welcher Zyklus lässt derzeit, bzw. seit Herbst letzten Jahres und später ab August dieses Jahres die Aktienmärkte einbrechen? Richtig, unserer böser Saturn opposition Uranus. Wann war dieser Zyklus letzten Mal? Richtig, von April 1965 bis Januar 1967. Was hat Zuckerpreis während dieses Aspektes gemacht?

      Im Anhang Bild 2 dazu: Wochenchart, damit man besser erkennen kann. Die senkrechte Linien, stehen für die Wochen, als diese zwei Planeten exakte opposition bildeten, 5 Mal. Wichtiger als die Wenden ist gesamte Zeitspanne. In dieser Zeit wurde die Abwärtsbewegung abgebremst und Zuckerpreis fing an einem Boden zu arbeiten. Endgültig wurde, wenn auch nicht zeitlich exakt, eine langfristige Aufwärtsbewegung eingeleitet, als Uranus in Waage ging. Jetzt schaut mal wieder den langfristigen Chart an. Diese Aufwärtsbewegung in diesem Supperunterzyklus dauerte bis November 1974. Ratet mal wann Uranus aus Waage in Skorpion ausgetreten war……. November 1974. Hier noch mal Bild, was ich angefertigt habe, Bild 3. Achtet auf die Zeichnungen die ich selber machte. Uranus war in Jungfrau und im Juni 1968 ging dann in Waage. Und dann November 1974 in Skorpion. Zufall? :)

      Welche Gemeinsamkeiten, aus Sicht der Astrologie, haben wir heute mit diesen Zeiten?
      Zum einen, wie ich schon oben angesprochen habe, Saturn opposition Uranus, Zeitspanne: September 2008 bis August 2010, wobei zum letzten Mal wird dieser Aspekt am 26.07.2010 exakt. Kann man letzte Zeit als Bildung des langfristigen Boden bezeichnen? Ich würde mal behaupten – Ja.

      Darüberhinaus, wenn man wieder Horoskop anschaut, fehlt auf, dass Uranus noch in Fische ist und im Mai 2010 in Widder geht. Widder liegt gegenüber Waage, also in 180°. Mit anderen Worten, machte Uranus seit 1968, im Horoskop halben Kreis und befindet sich auf der gleichen Stelle, wie damals, nur halt gegenüber. In Astrologie ein wichtiger Hinweis. Sollte ich jetzt mit den Zyklen so weit recht haben, können wir auch Zuckerzyklus mehr oder weniger bestimmen. Uranus macht eine volle Umdrehung im Horoskop in 84 Jahren, die Hälfte davon 42 Jahren. Tief 1968 + 42 Jahre=2010.

      Wiest noch, als wir oben mit Mathe arbeiteten und zu 2006, 4 Jahre dazu addierten, wegen diesem Zwischenzyklus, kamen wir ja auch auf das Jahr 2010. Zufall? :)

      Also, abgesehen von kurzfristigen Bewegungen, sollten wir noch ein Tief im Jahr 2010 ausbilden. Damit, langfristig gesehen, Bildung des Bodens abschließen und ein neues Zyklus anfangen, welcher der gleicher sein könnte wie zw. 1968 und November 1974: zeitlich und preislich.

      So, ich hoffe ich habe mich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt und kein Schwachsinn geschrieben. Bin jetzt selber gespannt, ob das so kommen wird.

      In diesem Sinne
      Gruß winsi
    • Moin.
      Habe mal ne Frage. Hat jemand das Ding hier gehandelt? 8|
      Wie es aussieht macht Zucker jetzt schon Anstrengungen, ne Rakete zu zünden und noch bevor Ur in neues Zeichen geht.
      Fest steht, dass Kurs von Zucker jetzt auf jeden Fall über alle Tops, die seit 1990 gebildet wurden, steht und damit höhere Kurse anzeigt.
      Das Problem wird aber hier Bereich zw. 25 und 26 Februar Kontrakt (24,00 Kassa) bereiten. Daher die Frage: formiert sich gerade Doppeltop oder Bullenflagge?
      Bei dieser Volatilität kann mir auch schnelle Korrektur bis Anfang September zw. 20,00 und 20,50 (Februar Kontrakt), dann wieder Anstieg bis auf ca. gleiche Höhe wie jetzt, vielleicht etwas Tiefer und wenn kein Durchbruch weiter nach oben, eine Umfassende Korrektur, die dann vielleicht von mir gewünschten Tief im Mai 2010 bringt :D
      Gruß winsi
    • Moin nochmal.
      Das ist ja offensichtlich, als ich noch mit dem Depot von FAZ rungebastelt habe, machte ich einen Fehler und verkaufte damals meine Longpisition, anstat die Gewinne laufen lassen und nach Gann Regeln sogar nachkaufen.
      Habe mal heute nachgerechnet, was hätte man verdienen können, wenn man nicht zu viel gedacht hätte, sondern stumpf nach Handelregeln vorgegangen. Leute, es tut weh X(
      Um einfacher zu machen, rechnete einfach mit Future.
      Meine erste Position damals eröffnete ich am 04.05.09 bei 15,30¢ in September Kontrakt. Die Positionsgröße 1 Kontrakt währe dann 17.136$, Margin: 1.260$
      Zweite Position 1 Kontrakt hätte man am 24.06.09 bei 16,90¢ nachgekauft = 18.928$, Margin=1.260$
      Dritte Posi 1 Kontrakt hätte man am 10.07.09 bei 17,27¢ = 19.342,40$ , Margin=1.260$
      Bei 21,34¢ würde man am Freitag ausgestoppt gewesen. 3 Kontrakte=71.702,40$. Margin wurde insgesamt bezahlt=3.780$
      Gewinn +16.296$, macht zu Margin +431%
      Hammer, wa?
      :cursing:

      Gruß winsi
    • Moin.
      Schaut noch mal mein Chart, welcher von 1962 beginnt. Seit 1986 bestehende Hochs und auch das Hoch vom März 08 sind gebrochen worden und es gibt, laut Hystorie, keine nennenswerte Widerstände bei Zucker bis 45,75 mehr. Bei 23,95 wird noch eng, da könnte noch Korrektur kommen.
      Gruß winsi
    • Ganz kurz was Fundamentales: Der grösste Zuckerproduzent (und auch Verbraucher) ist Indien. Von Dort wurde bisher exportiert. Da die Ernten dieses Jahr aber schlecht ausfallen werden, wird Indien erstmals seit einigen Jahren auf Importe angewiesen sein. Da Brasilien seinen Zucker zunehmend lieber zu Ethanol für die "Bio-Sprit"-Gewinnung verarbeitet (eine unter ökologischen, und auch anderen, Gesichtspunkten betrachtet, sehr zweifelhafte Methode) ist auch fundamental noch Luft nach oben. Allerdings weiss ich nichts um die Zyklische Nachfrage, weshalb mich diese Rakete auch vorsichtig stimmt.

      lg
    • Vergest Sugar nicht.

      Auf dem Candlestick weekly Chart, Bärisches Candleistickmuster.

      Double Key Reversal auf dem Point figure Chart.

      Es eröffnet sich eine riesen Short Chance

      Frage ist Top schon da? Ich tendiere zu ja.

      edit: vielleicht noch der Bruch der 21.17 abwarten auf Tagesschluss abwarten !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von superbroker ()

    • bullisches Dreieck

      Hey Com,

      ich hab mir mal die ganzen Rohstoffe hier, die winsi so schön aufgelistet hat, angeschaut und bin dabei auf Sugar gestossen. Der Kurs hat ja diese ernome Rackete zustande gebracht und da hab ich mal geschaut, was da bis jetzt so passiert ist. Der Kurs hat ein bullisches Dreieck gebildet und jetzt steht der Kurs eigentlich kurz davor, eine schöne long möglichkeit auszubilden. Der Kurs ist auch über der langfristigen 1*1 Angle, was zwar bedeutet, dass der Preis der Zeit vorraus ist, aber solange sich der Kurs nicht über der 2*1 befindet, gibt es hier keinen grund zur Sorge, denn der Kurs bewegt sich seit Dezember 08 so ziemlich immer um die 1*1 herum.

      lg Der_Manager
    • Hey Com,

      ausbruch aus dem Bullendreieck ist erfolgt und was mach ich, ich Volltrottel? Ich verpass die Gelegenheit einzusteigen. Naja, demnächst wird es einen Rücksetzer geben und dann kann man ja einsteigen ;)

      Anbei ist noch der Chart, wie die aktuelle Situation aussieht.

      lg Der_Manager
    • Moin.
      Aufgefallen, mit über 4% Plus, ist mir heute Zucker. Daraufhin suchte meine, nicht bis zu ende durchgeführte Analysen. Wenn ich mich mit meinen letzten Untersuchungen nicht geirrt habe, müsste Zucker doch dem längeren Zyklus folgen, als ich dachte. Das würde bedeuten, dass Zucker bis Ende dieses Jahres aufwärts gehen müsste und von dem jetzigen Niveau im Preis noch mal verdoppeln kann. 8|
      Na ja, setze mich am Wochenende an die Arbeit.

      Gruß winsi
    • Hey winsi,

      was ist aus deiner Wochenend-arbeit geworden? ;)
      Rechnen wir jetzt mal einfach wieder unsere Zahlen zum Jahr 2003. 2003+7=2010 ein Hoch. 2003+11=2014 ein Tief,
      ich hab das leichte Gefühl, dass die "stumpfe" Zahlenspielerei von winsi funktioniert! 2010 soll ein Hoch kommen. Und das kann sehr wahrscheinlich der Fall sein. denn ich glaube nicht, dass der Kurs diese ganze "Rakete" noch nach unten korrigiert, denn dagegen spricht das Muster des Bullendreieck, was ja auch eine Art verschnaufpause ist.

      ne Analyse meinerseits folgt noch :D

      lg Der_Manager