Sojabohnen

    • Moin.
      Mit diesem Wert möchte mal die ersten Schritte nach Gann zu gehen, daher verzeiht mir noch die Unsicherheit und mögliche Fehler ;) Dazu nahm ich nicht nur die Angles und Zyklen, sondern Astro und Master-Chart - Quadrat der 9.

      Aber gehen wir zunächst mal zurück, zur Abwärtsbewegung.
      Hoch wurde bei 1643 am 03.07.08 gemacht. Zu dieser Zeit waren Jupiter von 10.05 bis 08.09 und Uranus von 27.06 bis 28.11 rückläufig (ich persönlich gehe davon aus, dass Uranus, mit einer Woche Verzögerung, diese Bewegung eingeleitet hat). Zusätzlich am 28.06 machte Jupiter sextil Uranus (Sextile, Oppositionen und Trigone bei Jupiter/Uranus - Topbildung. Allerdings sind für Timing nicht zu gebrauchen)
      Nach Qd9 sollte zumindest 360° gemacht werden, also Ziel 1170-1160. Boden wurde am 11.08 bei 1163 gebildet.
      Am 03.08 bildete Jupiter Trigon Saturn (Bild mit Horoskop) (allgemein sind Sextil und Trigon bei Jupiter/Saturn bullisch) Dieser Aspekt dauerte bis 04.08. Die Frage lautet, wie weit hier die Korrektur laufen? Geht man nach Qd9 (Master Chart) würden folgende Widerstände vorliegen: 45°-1230, 90°-1290, 135° - 1360, 180° - 1400 usw. (da man aus dem Boden rechnet - im Uhrzeigersinn)
      Ich versuchte mal aus den Planetenstellungen errechnen, so wie ich bis jetzt den Gann verstanden habe.
      Ich betrachtete als Jupiter/Trigon Aspekt. Zu dieser Zeit stand Jupiter im Steinbock 14°, was ja wenn man auf Gesamthoroskop berechnet, 270° (dort fängt Steinbock an) + 14°=284° ist. Saturn in Jungfrau 8°, 150°+8°=158°. Die Diferenz: (weil es ein Boden war, im Uhrzeigersinn) 284°-158°=126°. Also ist dieser Aspekt um 126°. Im Quadrat der 9 haben wir 90° und das nächste wäre 135°. Am nähesten liegt 135° und daher würde man ein Top bei 1360 erwarten. Top wurde am 28.08 bei 1377 gemacht. Da es ein Trend vorliegt, würde man wieder auf dem Qd9, 360° nach unten gehen, also nächstes Ziel: 930.
      Zwischen 18.09 und 23.09 gabs noch eine unerwartete, kleine Gegenbewegung, ich vermute durch Mars Trigon Venus (17.09-20.09) verursacht.
      Ziel jedoch wurde am 07.10 bei 933 erreicht und gleichzeitig eine Wendekerze gebildet: bull Doji. Blick auf Qd9: 45° - 970, 90°-1020, 135°-1070 usw. Es könnte aber keine richtige Gegenbewegung einsetzen und erreichte jedoch nur die 90°. Hoch wurde bei 1019 gebildet. Auch gabs zu dieser Zeit keine aspekte, die für Aufwärts sorgen konnten.
      Da die Kurse im späterem Verlauf unter 930 gefallen waren, aktiviert sich neue 360° Bewegung im Qd9. Jetzt bin ich mir selber nicht sicher, ob unter 930 also 590 oder unter 1020, also 680 als Ziel zu aktivieren ist.
      Ich persönlich denke eher 590. Warum?
      Jetzt rechne ich mal so, als ob dieser Rutsch unter 930 nicht passierte. Eine Gegenbewegung müssten Mars Sextil Jupiter einleiten 15.10-20.10, was übrigens auch zeitlich eingetrofen war: die Gegenbewegung setzte am 16.10. Nur Boden hätte eigentlich bei 930 gemacht werden sollen.
      Jupiter war im Steinbock 270°+14°=284°
      Mars in Skorpion 210°+8°=218°
      284°-218°=66°, also könnte man mit einer 90° Bewegung im Qd9 rechnen. 930+90°=1020. Dieses Niveau wurde auch, fast am 04.11. erreicht - 993.
      Damit, denke ich, steht jetzt nichts mehr für weitere Abwärtsbewegung im Wege, vor allem, da am 11.11 Sonne Quadrat Neptum Aspekt bildete, was zunächst kurzfristig bearisch ist. Da Uranus bis 28.11 rückläufig ist und nach meiner Meinung diese Bewegung eingeleitet hat, wird diese zumindest bis dato andauern, +-Woche.
      Zudem wird zw. 30.11 und 01.10 Sonne Sextil Merkur Aspekt gebildet. Dieser ist gerade für Soja wichtig, hier entstehen meistens langfristige Wenden. Leider beginnt dieses Zyklus erst und daher weiß nicht ob schon jetzt greifen könnte. Nächster Aspekt in diesem Zyklus wäre 09.02.09-13.02.09, es wird eine Konjuktion, normal fängt damit auch ein Zyklus!!! Daher denke, dass wir erst dort mit einer Bodenbildung rechnen können.

      Gruß winsi

      PS. So, dieses Thema allgemein und Soja als Probeversuch, ist das Ergebniss einer Arbeit von 16 Stunden pro Tag und das zwei Wochen lang ;(
    • Hallo Winsi,

      ich denke, dass es nicht so ganz richtig ist, mit Hilfe der Aspekte die Kursziele zu definieren, denn Du betrachtest nur ein Aspekt, was ist wenn es mehrere sind oder auf dem Weg dorthin eine oder mehrere Planetenlinien befinden, welche ja auch Widerstände dastellen.

      Was die Astrologie betrift, bin ich eher sehr skeptisch, habe aber beim Gann auch darüber viel gelesen. Aus meiner Sicht, wenn dann sollte man eher The universal Clock von Jeanne Long nutzen, denn diese verbindet beides: die Planetenlinien auf dem Zeitrad und Kurse wie Quadrat der neun auf dem Preisrad. Wie es genau geht, weiß nicht.

      Lieben Gruß

      Erika.