Goldman Sachs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich möchte mal ein Thema erstellen, über den grössten "Global Player" Goldman Sachs, GS, US38141G1040.

      Schliesslich dominiert er die Finanzmärkte und financial US-Politics wie keine andere Bank, daran besteht wohl kaum ein Zweifel! Zumindest gibt es vermutlich keine andere Bank, die es geschafft hat soviele Leute zwischen sich und der Politik hin und her zu schieben, noch eine, welche einen grösseren Einfluss auf das ganze Finanzsystem hat. Auch werden ihre Bänker aus Insiderkreisen als die aggresivsten überhaupt beschrieben, und oft als unantastbar dargestellt, aber auch das bleibt reine Empirie. Tatsache ist, das sie die höchsten Boni zahlt. Und auch das einige Manager nach üppigen Staatshilfen ihre Aktien verkauften, wie der Spiegel berichtete.

      Gegründet wurde sie 1869 vom deutschen Einwanderer Marcus Goldman, der heutige Hauptsitz befindet sich in NY. Ihr erster grosser Skandal hatte mit irreführenden Analysen in der DotCom-Zeit zu tun, seit der Subprime-Krise trat GS mit Skandalen wie dem fast gescheiterten GEO-Fonds, dem Diebstahl eines Handelssystems durch Sergeij Aleinikow (hier ausnahmsweise in der Opferrolle) und ihren fetten Boni in die Öffentlichkeit, die wieder mal ein Rekorhoch verzeichnen:
      trader-talk.eu/index.php/Attac…2c01e5840afd38659c9d5a4d5
      Fairerweise muss man dazu aber die USD-Schwäche anmerken - in Gold sähe das anders aus.

      Seit September 2008 ist sie dem Papier nach keine 'Investment-, sondern eine Geschäftsbank. Dies bringt den Vorteil der Refinanzierungsmöglichkeit bei der Notenbank mit sich. De Facto bedeutet das natürlich die Möglichkeit, auf Nullzinskrediten beruhender Spekulationsgeschäfte.

      Kritiker werfen GS eine gewisse Hedgefonds-Mentalität vor, die sich auch nicht ohne weiteres von der Hand weisen lässt:
      trader-talk.eu/index.php/Attac…2c01e5840afd38659c9d5a4d5
      Allein der Eigenhandel dieses Jahr (Q1-Q3) generierte knapp 28 mrd $. Die Sparte FICC (Fixed Income, Currency and Commodities), also der Handel mit Zinsprodukten, Anleihen aller Art, Krediten, strukturierten Finanzprodukten, Derivaten, Währungen und Rohstoffen erzielte Erträge in Höhe von 5,991 Mrd. Dollar. Die Sparte Aktieneigenhandel (Equities Trading) erzielte einen Ertrag von 1,845 Mrd. Dollar im 3. Quartal 2009 (354 Mio. Dollar im Vorjahresquartal)! Hinzu kamen in Q3 noch die Gebühren in Höhe von 930 Millionen Dollar aus dem Aktienhandel im Auftrag für Kunden.

      Nun interessiert mich vor allem, was sich Chartistisch zu dem stärksten, quasi korrekturlosen, Aufwärtstrend, den ich je bei einer Aktie gesehen habe, sagen lässt.
    • Hi _sexytrader,
      schon beeindruckend die Gewinne der GS-Händler.
      Aber ob das wirklich etwas mit einem "Heiligen-Gral"-Handelssystem zu tun hat.. Ich weiss nicht.. Vielleicht liegts doch eher daran, dass die zum einen top ausgebildet sind, viele Leute zur Marktüberwachung haben und zum anderen über Andere Möglichkeiten verfügen, um an Informationen zu kommen..

      Wobei ein ausgefuchstes Handelssystem sicher auch damit was zu tun hat.


      Grüße, Patrick
    • Hi Taiphoon,

      hast natürlich recht mit dem was du sagst... ...es gab halt auch die Meldungen, daß ein Handelssystem bei GS entwendet wurde, daß "in den falschen Händen" zur Marktmanipulation verwendet werden könnte etc... ...zusammen mit den neidvollen Verschwörungstheorien, pp. kriegt man halt einen amüsanten Mix... "Heiliger Gral" also eher ironisch und leicht zynisch .... denke wir alle wissen, daß es keinen heiligen Gral gibt!

      Grüße, _sexatrader

      PS: systematiische Handelsansätze finde ich super, wegen Ihrer Bewertbarkeit... ..lese gerade das Buch von Philipp Kahler und sehr beeindruckt..
    • Buchdaten bei Amazon:
      amazon.de/Tradingstrategien-ni…94369/ref=pd_bxgy_b_img_a

      Leseprobe:
      finanzbuchverlag.de/mediafiles…emo/978-3-89879-436-7.pdf

      Inhaltsverzeichnis:
      finanzbuchverlag.de/mediafiles…ent/978-3-89879-436-7.pdf

      Webseite von Ph. Kahler:
      quanttrader.at/

      Das Buch ist leider sehr trocken in der Aufmachung, aber richtig gut ! und m.E. auch für Leute knapp über "Anfängerniveu" schon sehr brauchbar.... ...durch solche Strategien lernt man emotionsloser und disziplinierter mit weniger Aufwand an die Sache "Börse" heranzugehen..

      Grüße