Live Cattle Futures (lebende Rinder)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Live Cattle Futures (lebende Rinder)

      Moin.
      Live Cattle Futures (lebende Rinder)
      Ticker-Symbol: LC (ticker), elektronischer Handel Globex®: LE , Clearing: 48
      Kontraktumfang: 40000 pounds (lbs) Lebendvieh ("Schlachtbullen")
      Tick-Größe: US-¢ 0,025/pound (US-$ 10/Kontrakt), alle Angaben in US-Cent/pound
      Kontraktmonate: Februar, April, Juni, August, September, Oktober und Dezember; zusätzliche Kontraktmonate siehe CME-Börsenregeln
      Letzter Handelstag: bis 12:00 Uhr (CST) am letzten Geschäftstag des Kontraktmonats. Es gilt der vom "Trading Floor Pit Committee" der CME bestimmte Schlussabrechnungskurs.
      Qualität: physische Lieferung von USDA-Qualität Lebendrinder mit einem Durchschnittsgewicht zwischen 1100 und 1300 pounds
      Handelszeiten: Parkett ("open outcry") und elektronischer Handel Globex®: Montag - Freitag, 9:05 - 13:00 Chicago Zeit (CST)
      Tägliches Preislimit: erweiterbare Limits, anfänglich 3 US-Cent/lb (US-$1200/Kontrakt) gemäß Börsenregel 10102.D der CME
      Positions-Obergrenze: max. 3300 Kontrakte in einem Kontraktmonat, im Spot-Monat jedoch nur 450 und höchstens 300 Kontrakte während der letzten 5 Handelstage
      Reportable Limit: 100 Kontrakte
      Margin: Initial Margin: US-$ 1215, Maintenance Margin: US-$ 900, Hedging Margin: US-$ 900

      Quellen:
      GoodmodeTrader
      sowie DeiFin

      Da ich jetzt in der Brange Viehhandel arbeite, wollte auch diese Rohstoffe unter die Lupe nehmen, nicht nur um dort zu handeln, sondern auch mögliche Preisschwankungen zu unserem Vorteil nutzen.
      Nach dem Absturz seit 2007 war Preis den ganzen 2009 Jahr, in einer Seitwärtsbewegung gefangen (was eingentlich für Viehhandel optimal ist), dann vorletzte Woche Ausbruch gegen unten, an der Gann Linie Unterstützung und letzte Woche wieder schnelle Aufwärtsbewegung.
      Und genau die gleiche Bewegung machte sein "leitender" Zyklus. Wenn ich richtigen gefunden habe, dann müsste Preis noch ein mal runter, den Doppelboden bis Ende Dezember ausbilden und bis April -Mai Aufwärtsbewegung starten. Kursziele: 90,00¢, dann 95,00¢

      Gruß winsi
    • Hey winsi,

      wieso soll ein Seitwärtstrend gut für den Viehhandel sein? Eigentlich ist doch der Seitwärtstrend so ziemlich der totale Horror jedes Traders, da man nur Geld verliert :D

      Ich hab jetzt nochmal das Buch von Hyerzcyk durchgelesen und hab es einfach mal angewendet :D ich weiß, hat lange gedauert, bis ich es getan habe, aber immerhin :rolleyes:
      Der Trend ist aktuell noch abwärts, daher sind die Abwärtssings die "Trendswings" und die Aufwärtsswings die "Korrekturen". Der letzte Swing hatte eine Länge von 4,05/8 (aktuell) und fällt damit total aus dem Muster der Korrekturen raus. er passt eher zu den Trendswings, zum Beispiel 4,2/17 (16 ist das doppelte von 8 und preislich haut es einigermaßen hin) oder 3,95/6. Das könnte in den Swings ein Zeichen darauf sein, dass der Trend langsam dreht. Dieses Phänomen wird im Master Commodities Course als "overbalacing" beschrieben. Hier mal das Zitat:
      Suppose Wheat starts to advance from 80¢ per bushel and reaches 90¢; reacts to 85¢; then advances to above $1.00 per bushel, reaching 112; then reacts to 107, which is again 5 cents’ reversal in SPACE MOVEMENT. Then the advance is resumed and the price
      goes to 120; a quick reaction follows to 113, a decline of 7 cents per bushel, exceeding the two previous reactions of 5 cents per bushel. We call this "overbalancing" of a SPACE MOVEMENT and an indication of a change in trend. But you must never depend upon the SPACE MOVEMENT alone to give a definite indication of a change in trend until it is confirmed by a reversal in TIME PERIOD and by the market breaking the last SWING BOTTOM.
      Das Swingtop vom 23.11.09 bei 86ct bietet aktuell noch einen wiederstand. Jetzt sag wahrscheinlich jemand "woher wissen wir denn, dass der aufwärtssing zu ende ist?". Dafür gibt es bei meines Erachtens zwei Hinweise: Einmal der signifikante Wiederstand des Swingtops und die Bildung eines Signaltops.
      Ich hab hier die Vermutung, dass sich eine inverse SKS ausbilden kann, was auch das Signaltop bestätigen würde.
      Das Signaltop kommt häufig in der Umgebung von historischen Tops vor ........ Dieses Signal allein genügt vielleicht noch nicht, um daraufhin zu verkaufen, denn oft setzt sich der Einbruch nicht fort und der Aufwärtstrend wird wieder aufgenommen.
      Hier mal ein Zitat aus dem Buch. Ich rechne damit, dass sich jetzt ein Abwärtsswing ausbildet, der 6 Börsentage dauert und dann kommt ein Aufwärtsswing, der das Top durchbricht und damit die SKS bestätigt.

      Fazit: Der Kurs hat seit dem 9.12.09 von abwärts auf aufwärts gedreht und hat jetzt ein Signaltop ausgebildet. Ich spekuliere jetzt auf eine Ausbildung der inversen SKS.

      Was meint ihr (insbesondere du, winsi, da du ja den Thread gegründet hast)?

      lg Der_Manager

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der_Manager ()

    • Moin.
      Uffpasse!
      Konsolidierung (Bärenflagge) um nach den Ausbruch weiter höher zu gehen oder Topbildung und zumindest mittelfristig, Trendänderung?
      Ich würde sagen, dass man abwarten soll, um mit dem Ausbruch in eine oder die andere Richtung (dem Trend folgend) zu handeln.

      Gruß winsi