MagForce- vergessenes Unternehmen nach Lektüre des Venture Capital Magazins mal wieder kritisch betrachtet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MagForce- vergessenes Unternehmen nach Lektüre des Venture Capital Magazins mal wieder kritisch betrachtet


      Ich habe nach Durchforstung meiner früheren Ausgaben des Venture Capital Magazins einen "alten Bekannten" mal wieder näher unter die Lupe genommen. Es handelt sich um das Nanotechunternehmen Magforce.

      Zunächst einmal war ich sehr erstaunt, wie robust sich der Kurs trotz des Rückganges des Fundraisings in Venture Capital zeigte.
      Immerhin hat dieses Segment doch einen erheblichen Rückgang um 58% in 2009 erfahren. Dennoch hat sich der Kurs des genannten Unternehmens stabil gehalten, denn der Rückgang bei MagForce belief sich in 2009 "gerade einmal" auf 37%, was meines Erachtens für die Expertise und reichhaltigen "Patenterwerb" in relevanten Marktsegmenten, hier vor allem im Healthcaremarkt spricht. Hierbei "überstand" MagForce erfolgreich die Due Diligence seines amerikanischen Venturecapitalgebers. Hiebei handelt es sich um eine Betrachtung der Fortschritte des jeweiligen Portfoliounternehmens ( in diesem Fall MagForce ) unter Berücksichtigung der allgemeinen Marktlage. Hier hat MagForce trotz der oben angesprochenen Rückgange im Fundraising der jeweiligen Kapitalgeber vollends überzeugt, so das die Tür für eine längerfristige vertrauensvolle Zusammenarbeit weit offen ist. So weit meine Betrachtung, doch diese möchte ich auch noch mit einer sehr positiven Ad-Hoc Meldung unterfüttern, denn alles andere wäre nur Geschwafel und Augenwischerei.

      Eine Ad-Hoc Meldung vom 3.5. 2010 ( Quelle: comdirect.de via Deutscher Depeschendienst ) mit folgendem Wortlaut wirkte bis heute nachhaltig positiv auf den Kursverlauf:

      Berlin - Die MagForce Nanotechnologies AG hat mit dem US-Investmentfonds YA Global Master SPV Ltd. (YA Global), welcher zur Yorkville-Gruppe gehört, eine Vereinbarung über eine Eigenkapitalfinanzierungszusage (Standby Equity Distribution Agreement) abgeschlossen. Gemäß dieser Vereinbarung hat die MagForce während der kommenden 36 Monate die Option, von YA Global zu fordern, neue MagForce-Aktien aus genehmigtem Kapital im Gesamtwert von bis zu 20 Mio. Euro in Tranchen zu zeichnen und entsprechendes Eigenkapital in die Firma einzuzahlen. Es steht im Ermessen der MagForce, ob und wann es während der Vertragslaufzeit von diesem Recht Gebrauch macht.
      Im Rahmen des Vertrages kann MagForce wiederholt ein jeweils zu vereinbarendes Volumen an neuen Aktien an YA Global ausgeben. Der Kaufpreis für die neuen Aktien wird sich dabei stets an dem aktuellen Marktpreis orientieren. Durch diese Vereinbarung hat MagForce einen flexiblen Zugang zu 20 Mio. Euro Eigenkapital. Dies bietet eine komfortable Ausgangsbasis, die anstehende Kommerzialisierungsphase zu finanzieren und den weiteren Ausbau der Forschungs- und Entwicklungspipeline voranzutreiben.
      'Die mit YA Global geschlossene Vereinbarung ermöglicht es der MagForce zwei wichtige Investitionen zu tätigen. Zum einen kann die europäische Vermarktung der Nano-Krebs-Therapie in der ersten gewählten Indikation ,Glioblastoma multiforme' vorbereitet werden. Zum anderen lässt sich nun die klinische Entwicklung auf weitere Krebsindikationen ausweiten. Die anstehende Umwandlung von einem rein deutschen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit lokalem Investorenkreis in ein international agierendes Wirtschaftsunternehmen können wir mit der nun verfügbaren Finanzierung initiieren' erläutert Dr. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der MagForce Nanotechnologies AG.
      Mit der geplanten Markteinführung des ersten Produktes beginnt für die MagForce die wohl interessanteste Unternehmensphase. Dr. Michael J. Nowak, Leiter Healthcare und Managing Director der Yorkville-Finanzgruppe kommentiert: 'Wir freuen uns sehr, unsere Beteiligung an der MagForce bekanntgeben zu können. Unser innovatives Finanzierungsinstrument stellt dabei für das Unternehmen eine gute Finanzierungsvariante dar, da es Sicherheit und Flexibilität optimal kombiniert.'
      Die Wirksamkeit des Vertrages steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats.
      Über MagForce Nanotechnologies: Die MagForce Nanotechnologies AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Krebstherapie mithilfe der Nanotechnologie. Ihr patentiertes Therapieverfahren erlaubt die gezielte Zerstörung von Tumoren durch Wärme und superparamagnetische Nanopartikel. Die Nanotechnologie der MagForce stellt einen revolutionären Ansatz zur zukünftigen erfolgreichen Behandlung solider Tumore dar.

      Hier zeigt sich m.E. deutlich, das das finanzielle Fundament zur Fortführung der Forschung bis hin zu einem marktreifen Produkt gelegt ist. Für eine weiterführende kritische Betrachtung seitens anderer Mitglieder dieser Community wäre ich sehr dankbar. Wenn zudem eine Aufnahme des Wertes in die handelbaren Titel des Börsenspiels erfolgen könnte, wäre ich auch äußerst dankbar!

      Da ich charttechnisch wenig Ahnung habe, würde ich mich freuen, wenn zu dieser Fundamentalanalyse jemand mal eine charttechnische Betrachtung anstellen könnte. Vielen Dank!
      :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von fidemaster ()

    • Hi

      habe mal ne 10 Minuten analyse gemacht. Finde solche Firmen immer schwer charttechnisch zu beurteilen, da diese hauptsächlich von irgendwelchem Newsflow leben. Merke ich gerade bei 4 SC. Sollte diese Firma noch kein Produkt haben, würde ich die Finger davon lassen. Forschung heisst nicht das es auch klappt ;)

      Ich würde die nen Buy in bei 40 Euro empfehlen. Schau dir die Indikatoren an und vergleiche was passiert ist ;)

      Hohes Momentum und RSI hatten stets nen bearishen verlauf zur folge.

      Ausserdem treffen sich auf und abwärtstrendlinie im August. Vor Juli würd ich die Finger lassen, es sei denn es heisst am 20.6 sind Forschungsergebnisse die veröffentlicht werden.

      Definitives No Buy von mir ;)
    • ok das schaut wirklich nach no buy aus

      Ok ich sage nicht das kurzfristig da was zu holen ist allerdings findet am 7.6. eine Messe statt auf der dieses Produkt unter anderem mit einer Entscheidung der FDA vorgestellt werden soll. Ich erwarte eigentlich da eine definitive Entscheidung zumal die klinische Studie bereits am 16. November 2008 vorgelegt wurde. Nun ist eine Entscheidung zu erwarten zumal Folgestudien der Phase 3 ( präklinische Phase mit einer Mindestanzahl von 1000 an Probanden ) nebenwirkungsärmer als sämtliche "bewährten" Therapieansätze verlief. Also der 7.6. wird entweder ein Hop oder Top ergeben und im Falle einer positiven Entscheidung sollte deine durchaus berechtigte charttechnische Betrachtung Geschichte sein. Ich setze MagForce auf die Watchlist und lege mir eine kleine Position ins Depot. Dann wird eben mal weniger geraucht und weniger Wein getrunken wenn es schief geht. Verhungern und mein Heim verlieren werde ich nicht. Nach dem 7.6. werde ich dann die Position ausbauen oder als Depotleiche stehen lassen 8)

      Vielen Dank für deine Bemühungen. Ich ziehe es mit ins Kalkül.

      Dein Fidemaster
    • Moin.
      Erst mal Dank an fidemaster. Es scheint, als ob wir bei uns einen eingefleischten fundamentalisten (hier meine ich jemanden, der sich auf fundamentale Analyse stürzt) bekommen haben. Ich würde mal behaupten, dass diese Tatsache unseres Forum extrem bereichern wird und die Analysen damit qualitativ besser werden. Aber was noch wichtiger ist, dass Aufethalt hier, interessanter wird.
      Und nun zur Charttechnik (meine Interpretationen dazu), da wir schöne ausgibiege fundamentale Informationen in die Hand bekommen haben.
      Langfristig gesehen, laufen Aktien immer in folgenden Phasen ab:
      -Akkumulation
      Es ist wohl kein Geheimnis, dass es dort draußen :) ein Schar von Spezialisten gibt, die ein Unternehmen aussernander nehmen können oder anders gesagt, sie analysieren. Diese Spezialisten arbeiten meistens für die großen Player, wie Fonds usw.Die Informationen, die sie sammeln, werden wohl kleine Anleger zur Gesicht nie bekommen, ausser diese doch noch versickern. Die Großen (oder auch Insider genannt) werden eine Aktie bestimmt nicht preis geben, bevor die große Eindeckung abgeschloßen ist, den diese soll so still wie möglich erfolgen, damit der Kurs nicht gleich weg rennt. Und dann stellt euch vor, dass man mehrere Millionen € investieren soll, das geht nicht von heute auf morgen, sondern bedarf Wochen, Monaten Plannung. Deswegen dauen solche Bodenbildungen Wochen oder gar Monate und so kommen diese Seitwärtsbewegungen. Wenn dann die Insider ihre Eindeckungen abgeschloßen haben, lassen sie auch die kleinen Anleger von einem "heißen" Tip wissen und der Kurs bricht aus der Seitwärtsbewegung raus. Darauf hin kommen immer wieder bessere Nachrichten und die Läute springen auf, weil viele dann die Gier packt und der Kurs wird immer weiter getrieben, gefolgt von guten Nachrichten.
      Liest mal alte Nachrichten im Jahre 2000 oder 2007 bevor Bärenkompagne stertete. ich weiß noch genau wie manche auf dem Parket gefeiert haben, als DAX, 2007, nur Intraday über das Hoch von 2000 geschaut hat. Die Moderatoren im Fernseher haben laut geschriehen, dass auch diese Marke in den nächsten Tagen fallen wird. Und was ist geschehen?
      Die Insider wussten genau wo Ende ist, denn diese waren von fundamentallen Daten besser informiert, als wir, kleine Anleger.
      Schaut mal ganz genau auf den Zeitraum zw. Juli 2007 und Januar 2008 hin. In diesem Zeitraum haben die Insider verkauft und die mussten Käufer finden, der diese Mängen an Aktien abnimmt aber auch so zu verkaufen, dass es nicht gleich zu einem Chrash führt, daher auch hier fast 6 Monate Zeit um von den Papieren los zu werden. Interessant ist auch, wie viel Mühe man sich machte, um die "kleinen" einzulocken: Fernseher, Zeitungen usw.
      Ohne Spuren zu hinterlassen geht das natürlich nicht. Man betrachte einfach die Volatilität, die damals im Markt war. Daher sage ich immer wieder, dass eine extrem hohe Volatilität ein Gift für die Aktienmärkte ist und auch ein Hinweis.
      Es gibt natürlich eine Ausnahme: wenn die "Großen" keine Zeit hatten, sich mit Aktien einzudecken, also wenn so genannte schnelle V-Böden entstehen. Hier haben die "Großen" die Möglichkeit entweder auf dem Weg nach oben einzukaufen oder sie kaufen, wenn eine "Ruhepause" einkehrt. Solche Pausen kennen wir in der Charttechnick, als Konsolidierung im Form von Dreiecken, Flaggen usw.Ein Beispiel dazu war Zeitraum zw. Februar bis August 2004. Hier hatten die Insider die Möglichkeit und auch Zeit sich einzudecken, ohne großes Aufsehen.
      Was diese Zeit hervorhebt, ist, dass dort die Volatilität gesunken war: je enger so eine Range ist, desto größer die Warscheinlichkeit, dass dort die besserwissende Insider agieren.
      ich denke, ich habe mich im Groben verständlich ausgedrückt?
      Jetzt schauen wir einfach mal diese Aktie an. Sie war 2007 bei ca. 65 und fiel auf 27 bis 2009. Ein scharfer V-Boden und die Aktie ging bis 48 hoch. Ab da an, erfolgt die Konsolidierung/Korrektur, die nach Fibo max bis 50% ging und jetzt die Unterstützung bei 61,8% findet: alles in Rahmen einer Korrektur, dabei bildete sich ein Dreieck, wo schon mal Versuch unternommen wurde Ausbruch zu starten. Interessant ist natürlich die Volatilität, die sich verringert.
      Wie wir wissen, ein Bilderbuch Dreieck muss normal nach spätenstens 2/3 aufgelösst werden, was in diesem Fall sehr spät passiert. In diesem Fall erwarte ich keine großen Bewegungen (zunächst) sondern eher tropfenweise.
      Wichtig ist jetzt zu schauen, ob der Kurs oberhalb dieses Dreieckes behaupten kann und darüberhinaus über bestimmte Marken steigen kann, die ich mit waagerechten Linien markiert habe. Das sind die Kaufsignale, wo man pyramidisieren/nachkaufen kann. Denn Fakt ist, dass wenn die Aktie 48,5 überspringt, wird es weiter zu 56,7 und dann zu 60 weiter hoch marschieren.
      Zeitpunkt dazu? Ich denke fundamental haben wir diesen Zeitpunkt bestimmt ;)
      Und nicht vergessen SL zu setzen, denn gerade in dieser Branche ist es manchmal gefährlich ohne SL zu fahren. Zum Anfang würde sich die steigende Aufwärtstrendlinie anbieten.
      Bei Kauf- bzw. Verkaufsignalen immer auf die Schlusskurse achten!!!
      In diesem Sinne: gute Jagt und fette Beute :D

      Gruß winsi

      PS. Ich weiß nicht, mittlerweile haben wir bei dieser Aktie fundamentale und charttechnische Analyse. Vielleicht währe besser diesen Bereich bei den Aktien eingliedern? Was sagt der Uhrheber?
    • Danke für die warnenden Worte!

      Danke Winsi!

      Ich denke nicht das ich so ein toller Fundi bin. Meine herausragende Eigenschaft ist nur die Essenz aus Ad-Hocs in Relation zu der Unternehmenshistorie zu ziehen und die nächsten Termine an denen etwas Entscheidendes passiert im Focus zu haben. Das kann jeder andere auch, wenn er mit Verstand liest. Ich werde also meine Stärke weiter ausspielen und die Charttechnik wirklich guten Leuten wie dir überlassen. Bringt ja nichts dusslig zu quatschen und etwas vorzugaukeln wovon man keine Ahnung hat.

      Im Übrigen habe ich diese Hypeaktionen schon länger im Visier und gerade ein Rückblick in alte fast schon im Archiv verstaubte Magazine wirkt da manchmal Wunder. In dem Artikel von 2004 demzufolge ich mich mal wieder aufgerafft habe genauer hinzuschauen, war auch alles super und es wurde von der deutschen Agilent Technologies gesprochen. Ich habe aber Distanz bewahrt da sich nicht mal die Mühe gemacht wurde einen Vorstand zum Interview zu bitten, sondern einfach gelobhudelt wurde was das Zeug hält. Ich bin jedoch froh mit etwas Abstand diesen Wert erneut unter die Lupe genommen zu haben, denn jetzt stehen echte Meilensteine an. Wie gesagt es kann heißen "alles vergebens" oder "ein reifes Produkt leitet eine neue Ära ein". Ich gehe mit etwa 80% iger Sicherheit von zweiterem aus habe aber auch schon Dramen wie bei Antisoma erlebt, wo doch alles so gut aussah. Nanotech für Healthcare und Biotech sind halt hochriskant. Dennoch muss man manchmal Risiken eingehen und deshalb habe ich mal keine Weinlieferung bestellt sondern eine kleine Position angelegt, die mir im Falle des Totalverlustes nicht weh tut.

      Ja du hast Recht und ich habe dich hoffentlich richtig verstanden das du auch möchtest das der Wert in die handelbaren Aktien für das Börsenspiel aufgenommen wird. Ich habe Taiphoon schon kontaktiert und erfahren das er momentan leider nicht selbständig neue Werte aufnehmen kann.

      Entweder ich bin mal wieder zu blind oder der Account neues_wertpapier@trader-talk.eu existiert wirklich nicht. Wenn du es versuchen möchtest hier die WKN: A0HGQF.

      mfg

      fidemaster
    • Guten Morgen zusammen,
      ich habe die Aktie dem Börsenspiel hinzugefügt.

      @Fidemaster: Ich meinte eigentlich, dass es derzeit noch nicht möglich ist, dass jeder am Börsenspiel teilnehmende User selbstständig Wertpapiere dem Spiel hinzufügen kann. Deswegen hatte ich die E-Mailadresse neues_wertpapier@trader-talk.eu eingerichtet, damit ich keinen Wunsch nach einem neuen Papier hier im Forum übersehe.
      Wie dir bereits, geschrieben kann ich den Fehler momentan leider nicht nachvollziehen, da ich selbst E-Mails an o.g. Adresse schicken kann. Bitte nocheinmal versuchen :)

      Grüße, Patrick
    • Kann es nicht lassen, Magforce zu beobachten!

      Vier Jahre sind vergangen und der Kurs ist eingebrochen! Niemand vermag zu sagen, wann es wieder bergauf geht! Aber gerade die "Ruhe" und das abebben der Flut an irgendwelchen Horror- bzw Pushernachrichten ist etwas Neues! Je stiller es um Magforce wird, desto überzeugter bin ich, das man bald wieder einsteigen sollte, denn die Due Diligence und die Phase II Studien sind von der Fachwelt eindeutig befürwortet worden. Es geht also weiter, so das ich denke, das das Geld, was jetzt verbrannt wird, nicht auf Nimmerwiedersehen verloren ist. First the pain then the money! Its just a question how long the way to the summit is!

      Also ihr müsst nicht, aber ihr könnt weiter beobachten! Es lohnt sich, denn der Kursverlauf ist nicht alles! Unternehmen = Geldmaschine ist doch öde! Unternehmen und Visionen = Spaß beim Lesen und weiter verfolgen ist da schon besser!

      LG

      Steffen