Momentumstrategie/Strategie nach RSL - Relative Stärke nach Levy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin.
      Ich glaube ich kann das erklären.

      Zunächst mal zu den Typen, die an der Börse handeln.

      Es gibt eine Gruppe, die nach dem Trendfolgesystem handeln. Vorteile: hohe Trefferquotte, weil man mit dem Trend handelt. Leider aber auch Nachteile: geringe Ausbeute, da Einstieg erfolgt, wenn Trend gemacht wurde und Ausstieg zu spät, da die Trendindikatoren mit Verzögerung arbeiten.
      Dann gibt es die andere Gruppe: Antizykliker. Diese nutzen die Nachteile von Trendfolgern aus und steigen früher ein und früher aus, nach dem Motto: ganz unten einsteigen und ganz oben aussteigen. Leider geht diese Strategie sehr oft „in die Hose“ und somit haben die Antizykliker sehr geringe Trefferquotte, aber sind sie einmal richtig gelegen, haben sie dementsprechend höhe Ausbeute.

      Momentumstrategie bedient sich Trendfolgesystem, also hat sie auch diese Nachteile.

      Jetzt kommt noch ein Aspekt hinzu. Wie ich schon sagte, ist BMI ein Trendfolgeindikator und die Charttechniker, die mit Indikatoren zu tun haben, können sofort die Nachteile von Indikatoren aus dieser Familie nennen (siehe auch meine Arbeit):

      - Zeitliche Verzögerung
      - Unfähigkeit in Seitwärtsmärkten gute Handelssignale zu geben, und
      - In Volatilen Marktphasen oft Fehlsignale

      Die zeitliche Verzögerung habe ich schon genannt. Jetzt möchte ich auf die andere zwei Punkte hinweisen. Wenn man die Kursverläufe von wichtigsten Indizien anschaut, wird man feststellen, dass seit 2008 die Volatilität extrem zugenommen hat, wodurch die Trendfolgeindikatoren nicht mehr zu 100% ihre Arbeit machen konnen. Diese Arbeit wird durch, langfristig gesehen, Seitwärtsphasen erschwert. Anbei habe ich die langfristige Charts von DAX und Dow Jones angehängt. Sehr gut zu erkennen, dass es normal ist, wenn die Märkte Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in solchen Phasen verweilten, so wie jetzt: ab 2000. Die längste, mehr oder weniger, trendgerichtete Phase in dieser Seitwärtsbewegung war von 2003 bis 2008….

      Als ich an BMI arbeitete, habe mir alle diese Punkte überlegt und auf die Idee gekommen auf BMI zusätzlich die Indikatoren anzulegen. Bei der Auswahl der Indikatoren wollte ich möglichst unterschiedlichste Indikatoren, nach der Gliederung, nehmen.
      Aus Trendfolgeindikatoren habe ich mich für MACD entschieden.

      Aus Oszillierenden Indikatoren, welche übrigens auch die Antizykliker nutzen, wählte ich Momentum Indikator und RSI. Somit ist es möglich einerseits wie Antizykliker agieren, andererseits auch in dem Trend auftauchende Unregelmäßigkeiten sofort zu erkennen (Stichwort beispielsweise – Divergenz). Aber auch diese Indikatoren beherbergen Nachteile: volatile Märkte. In solchen Märkten können auch Fellsignale entstehen.

      Aus der „Familie“ Richtungs- und Dynamikbestimmende Indikatoren entschied ich mich für AROON. Für ihn fällte die Entscheidung, weil er einer der wenigen ist, der Trendstärke im Sinne zeitlicher Ausdehnung misst. Somit ist er von Volatilität der Märkte unabhängig. Auch die Tatsache, dass dieser Indikator, in Unterschied zu den anderen Indikatoren, für die Berechnung, nicht von Preis abhängig ist, sondern von Zeit und somit andere Qualität darstellt, sprach dafür, dass ich mich für AROON entschied.
      Jetzt komme ich zu dem BMI selber. Niveau, wo BMI Kaufsignale gibt habe ich ja auch auf 0,95 herabgesetzt. Das ist manchmal für Trendfolgeindikatoren nötig, wenn die Märkte in die Seitwärtsphase übergehen. Somit bekommt man früher Kaufsignale, natürlich mit der Gefahr, dass die Verkaufssignale später kommen können. Für Verkaufssignale sorgen dann die restliche Indikatoren.

      So, ich habe mal wieder Roman geschrieben. Hoffe ich habe damit nicht gelangweilt. :rolleyes:

      Gruß winsi

      PS. Ab der KW 17, als BMI drohte komplett auf rot umzustellen, nutzte ich die Zeit, um einzelne Aktien zu shorten. Somit habe ich dann ins Depot Shorts auf MAN, SAP und Allianz gelegt.
      Daher ist vielleicht nicht abzuwägen diesen Indikator für beide Richtungen zu nutzen.
    • Hallo allerseits,
      hab mich noch mal hingesetzt und gerechnet, aus einem fiktiven Anfangskapital von 3 x 10.000,-€ = 30.000,-€ wären in diesem Zyklus nach meinem Musterdepot 33.486,-€ geworden (ohne Tr.-Kosten). Ich denke das ist i.O.
    • Schönen Sonntag allerseits,

      Deinen Beitrag winsi vom 20.05.2012 finde ich toll, hab den mal nachgebaut und auf den DAX gelegt. Ist das so richtig?

      Schön zu sehen ist auch, wie dem 50 SMA gefolgt wird. Ist für viele eine wichtige Chartmarke. Mich würde ja mal interessieren ob Du die short Aktien auch nach Deinem System ausgewählt hast.

      Mal zu den Typen die an der Börse handeln. Ich denke da an Bulle und Bär. Beide wollen und müssen Geld machen. Läufts gut nach oben decken sich die shortis billig ein und haben die Bullen genug verdient wird mit aller Macht auf die Kurse eingedroschen legal, halblegal und illegal ( Ungedekte Leerverkäufe, Herabstufungen durch Ratingagenturen usw.) bis das klappt und das ganze umgedreht genauso.

      Zur Momentumsstrategie.Was mich in letzter Zeit bewegt ist, in welchem Aktienuniversum man sich bewegen sollte. Habe beim VTAD die Arbeit von O. Paesler gefunden und folgenen interessanten Gedankengang aufgenommen: Kurz wie ich es verstehe, im DAX findet man nur die Gewinner, bauen diese ab werden sie durch neue Gewinner ersetzt. Ein Beispiel: Salzgitter hatte definitiv beim Eingang in den DAX seine besten Tage schon hinter sich (Infinion noch krasser)! Wer hat sich schon mal damit beschäftigt und Erfahrugen gemacht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • spekulatius schrieb:


      Deinen Beitrag winsi vom 20.05.2012 finde ich toll, hab den mal nachgebaut und auf den DAX gelegt. Ist das so richtig?


      Moin.
      Jain. :)
      Zunächst waren die Signale aus BMI wichtig und es ist korrekt, diese Indikatoren werden darauf gelegt.
      Dann habe ich mir alle Werte im DAX durchgeschaut, geeignete rausgesucht und nach Gann-Regeln erfolgte daraufhin der Einstieg.
      Siehe auch im blog
      Ich nutze zwar die Indikatoren für Analyse der Einzelwerten, diese sind aber zweirangig. Die Einstiege erfolgen nach Gann Regeln.

      Gruß winsi
    • Hallo allerseits,
      habe vor 14 Tagen an einem Webinar mit R.Goerke zur Momentumsstrategie teilgenommen. War ganz interessant.
      Wie bereits erahnt, lag er in diesem Zyklus und das nach seinen Worten das erste Mal seit 17 Jahren kräftig daneben mit der Begründung: Die Invetitionsphase war zu kurz!

      Es zeigt, dass:
      1. eine ganz harte EXIT-Strategie gefahren werden muß um ein positives Ergebnis zu erreichen. @winsis Herangehensweise scheint da hilfreich.
      2.kommt auch R. Goerke zu der Erkenntnis dass das Anlageuniversum dynamischer gefasst werden muß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • KW 25 / 2012

      Hallo,
      Momentum, sowie RSI geben die ersten Signale / Hinweise. Als Signale würde ich diese zunächst in Frage stellen, da die abwärtsführende Trendlinien dafür zu steil sind. Diese wurden an den Wendehochs angelegt, die keine "markante" Wendehochs darstellen. Aber, meiner Meinung nach, ist das schon mal Hinweis, dass Boden für die Aktienmärkte nicht mehr weit ist.

      Gruß winsi
    • KW 26 / 2012

      Moin.
      Zwei Signale aus der letzten Woche halten sich auch in dieser Woche über der Abwärtstrendlinien = Bestätigung.
      Jetzt schon voll rein? Ich würde sagen für die ersten Positionen 1/3 bis 1/2 des Kapitals aufwenden. Man soll schon noch Trockenpulver in Reserve halten.

      Gruß winsi
    • Schönen Donnerstag allerseits, mein Musterdepot per 05.07.2012

      Musterdepot RSL 135 Tage;
      DAXFamilie, TOP 3 aus 10

      Bedingung RSL DAX>1; zu beachten: Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K 05.07.12 Sky; 10.000,-€ : 2,85€ = 3.508 Stk.
      K 05.07.12 Gagfah; 10.000,-€ : 7,52€ = 1.330 Stk.
      K 05.07.12 Cancom; 10.000,-€ : 14,51€ = 689 Stk.
    • Schönen Samstag allerseits, mein Musterdepot per 13.07.2012

      Musterdepot RSL 130 Tage;
      DAXFamilie, TOP 3 aus 10

      Bedingung RSL DAX>1; zu beachten: Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K 05.07.12 Sky; 10.000,-€ : 2,85€ = 3.508 Stk.G/V +/-0
      K 05.07.12 Gagfah; 10.000,-€ : 7,52€ = 1.330 Stk.G/V+678€
      K 05.07.12 Cancom; 10.000,-€ : 14,51€ = 689 Stk.G/V-372€

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • Schönen Samstag allerseits, mein Musterdepot per 20.07.2012

      Musterdepot RSL 130 Tage;
      DAXFamilie, TOP 3 aus 10

      Bedingung RSL DAX>1; zu beachten: Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K 05.07.12 Sky; 10.000,-€ : 2,85€ = 3.508 Stk.G/V -880 €
      K 05.07.12 Gagfah; 10.000,-€ : 7,52€ = 1.330 Stk.G/V+733 €
      K 05.07.12 Cancom; 10.000,-€ : 14,51€ = 689 Stk.G/V+115 €
    • Schönen Dienstag allerseits, möchte heute mein Musterdepot per 24.07.2012 "resetten"

      Leider stellt sich kein nachhaltiger pos. Trend ein. Habe das mal mit meinem Programm angehangen.

      Sehen könnt Ihr die RSL 130 für den Dax und 50 auswählte Indizes lt. R.Goerke sowie 151 MSCI und ca. 5000 liquide Titel weltweit.

      Bin offensichtlich zu früh eingestiegen!


      Musterdepot RSL 130 Tage;
      DAXFamilie, TOP 3 aus 10

      Bedingung RSL DAX>1; zu beachten: Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      V 24.07.12 Sky;3.508Stk.x2,43€=8.524€G/V -1476 €
      V 24.07.12 Gagfah;1.330 Stk.x 7,85€=10.440€ G/V+440 €
      V 24.07.12 Cancom;689 Stk.x 13,95€=9.611€G/V-389 €

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • Hallo allerseits,

      an@winsi: bin mir noch unschlüssig ob ich hier weitermache.

      die Momentumsstrategie hat doch allerlei Tücken. Diesmal ist es u.a. das Problem des Einstiegsmoments: Richtig ist Gaghah und Sky hätte ich stehen lassen können! Zur Zeit steht alles auf "GO".

      Mein derzeitiges Problem ist, dass die Märkte sich schneller ändern als man sich anpassen kann.

      So habe ich letztens aus berufenen Munde gelesen, das seit 2009 die Trendphasen immer kürzer werden, was ja stimmt. Wie bereits oben geschrieben ist sebst R. Goerke mit seinem Dax - Depot in diesem Jahr erstmals selbst Opfer dieser Entwickung geworden. und nach meiner Beobachtung sind die Phasen auch nicht mehr so kräftig ausgeprägt, es dauert "ewig" bis das Signal DAX >1 stabil wird.

      Die Momentumsstrategie ist eine mittelfristige Stategie im Bullenmarkt. Werden die Marktphasen kürzer muss mann sich was einfallen lassen um Gewinn zu machen. Fakt ist nur im mittelfristigen Horizont sind ordentliche Steigerungsraten möglich.

      So dass war`s mal. Wie gesagt ob ich mein MD wieder aufmache muß ich mir noch überlegen.

      Nachtrag: Ich hänge mal den Langftistchart des MSCI World ran- ganz gut ist zu sehen ist, wie klein die Investphasen derzeit sind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • Schönen Samstag allerseits, mein Musterdepot per 03.08.2012

      Musterdepot RSL 130 Tage;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.
      K 03.08.12 Cancom;10.000,-€ : 14,92€ = 670 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per 10.08.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.

      K 03.08.12 Cancom;10.000,-€ : 14,92€ = 670 Stk.
      V 10.08.12 Cancom; 670 Stk. x 14,-€= 9.380,-€ G/V -6,57%
      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per17.08.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.

      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per 24.08.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.

      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per 31.08.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.

      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per07.09.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.

      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.



      Musterdepot RSL 130 Tage per 14.09.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10

      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K03.08.12 Gagfah; 10.000,-€ : 8,36€ = 1.196 Stk.
      V12.09.12Gagfah; 1.196 Stk. x 8,44€= 10.094,-€ G/V +0,95%

      K12.09.12 TUI; 10.094,-€ : 6,65€ = 1.118 Stk.

      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk.


      An alle – bitte den
      Anhang lesen!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von spekulatius ()

    • Schönen Samstag allerseits,

      Musterdepot
      RSL 130 Tage per 22.09.2012;
      DAX Familie, TOP 2 aus 10
      Bedingung RSL MSCI WORLD >1; zu beachten:
      Anlageentscheidung 80% nach RSL, 20% nach Bauchgefühl!


      K12.09.12 TUI; 10.094,-€ : 6,65€ = 1.118 Stk. G/V +3,6%
      K10.08.12 SKY; 9.380,-€ : 2,70€ = 3.474 Stk. G/V +8,1%