Merck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei MRK besteht nach meinem System aktuell kein Handlungsbedarf. Die Beiden EMA´s deutens chon darauf hin das wir in einer Seitwärtsphase sind.

      Bei dem letzten Ausbruch handelte es sich um einen False-Break. Wir wir sehen nahm das Volumen in letzter Zeit zu, was für eine baldige Entscheidung spricht. Die Frage bleibt hier nur noch wohin... Nach oben oder unten?
      Was nicht vernachlässigt werden sollte, ist die obere Trendbegrenzungslinie!
    • Jo! Volumen hat zugenommen und da sollte demnächst was passieren. Hab mal bei der oberen Trendlinie den falsebreakout mit einbezogen, grün, und dann hat er tatsächlich noch Spiel. Dann wird die Seitwärtsbewegung mit EMA´s auch recht klar, die Du angesprochen hast.
    • Moin.
      Hier erwarte in den nächsten Tagen eine Gegenbewegung, bzw. Test des Widerstandes (untere rote Linie). Nach Wendeterminen würde das passen.
      Ziel sehe dann Bereich bei 5/8te, bzw. 6/8te Murrey, wobei auf 6/8te stze mehr vertrauen, denn dann würde auch so weit mit Murrey Regeln passen. Zeitliche Ausdehnung dieser Gegenbewegung: bis ca. 10.07
      Da ist auf die Swinglänge in Stundenchart zu achten.
      Gruß winsi
    • So jetzt hier nochmal die Analyse von Merck:

      Es hat sich ein Doppleboden gebildet, sowie ein weiderstand bei 79,21€. Wenn es wirklich ein Doppelboden ist, wovon ich ausgehe, da wir vorher ein klaren Abwärtstrend hatten, wird die Aktie jetzt wieder steigen, aber bei 97,21€ auf den besagten wiederstand treffen.

      Im Anhang der Chart dazu.

      mfg Der_Manager

      P.S.: gibt es hier im Forum noch jemanden der mit Visual Chart arbeitet?
    • Moin.
      Doppelboden als Formation würde ich hier in Frage stellen, eigentlich sehe ich hier keine Formation.
      Immer wieder versuchen die Kurse eine Gegenbewegung nach oben auszuführen und scheiterten an der 2*1 Abwärtsangle (Winkellinie) - rote Pfeile. Auch jetzt nähert sich der Kurs wieder diese Winkellinie. Für den weiteren Aufstieg ist jetzt wichtig, dass diese Winkellinie bricht, dafür würde die positive Divergenz mit den Indikatoren sprechen.
      Kommt es zum Bruch, erwarte folgendes Szenario: 6/8te Murrey Linie wiederstand, zurüch zu 4/8ten, bzw die 2*1 Aufwärtsangle, danach Aufstieg zur 1*1 Abwärtsangle. Diese Bewegung sollte mitte Februar so weit abgeschloßen sein.
      Aus jetziger Sicht erwarte zunächst kein weiteren Anstieg. Dies wird sich ändern wenn auch 1*1 Abwärtsangle nach oben gebrochen wergen kann.

      Gruß winsi
    • Moin.
      Im Wochenchart sehe ich persönlich auch keine Formation, sorry. Ich wollte im Tageschart nur genauer anschauen. Manchmal, wenn ich bestimmte Formation in einem Chart erkenne oder auch nicht, möchte durch übergeordnete und untergeordnete noch mal bestätigen lassen.

      Gruß winsi

      PS. @Der Manager. Vielleicht wäre für uns wirklich verständlicher wenn Du auf Deinem Chart markieren könntest was Du meintest, so könnten wir besser nachvollziehen, beispielsweise "Beine", die Doppelboden bilden.
    • Okay, ihr hab mich überzeugt :whistling:

      ich hab die Volumenüberprüfung vergessen......
      Mir ist auch nochmal aufgefallen, das dazwischen auch nochmal ein positives Harami ist. Die Swings muss man nämlich an den Wendekerzen ansetzen. Hätte ich das beachtet, wäre kein Doppelboden entstanden.


      mfg Richard