Gold

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gold hat sich in den letzten tagen zum auftakt des neuen jahres prächtig entwickelt. eine solch starke longbewegungung hätte ich nicht erwartet. ich frage mich : 1000 $ noch im januar? und wie geht es dann weiter? helfen die wackeligen plastikgeldkredite in USA den goldpreis in die höhe zu treiben? vielleicht haben wir ja 2008 ja wieder ein goldjahr. beim öl erwarte ich gleiches.



      grüße!
    • Öl? Nein, blos nicht,

      das Niveau ist doch viel zu hoch! 80 wäre vllt. noch gerechtfertigt aber sonst ist doch nur Spekulation im Markt oder hab ich da was verschlafen? 8o

      denke jetzt einfach mal nicht, kann zwar gut sein dass es noch weiter steigt aber das ist meiner meinung nach eher unwahrscheinlich :thumbdown: :whistling: :!: :?:
    • Bronzo schrieb:

      Öl? Nein, blos nicht,

      das Niveau ist doch viel zu hoch! 80 wäre vllt. noch gerechtfertigt aber sonst ist doch nur Spekulation im Markt oder hab ich da was verschlafen? 8o

      denke jetzt einfach mal nicht, kann zwar gut sein dass es noch weiter steigt aber das ist meiner meinung nach eher unwahrscheinlich :thumbdown: :whistling: :!: :?:

      tatsächlich hängt brent ja irgendwie um die 90 fest. wie untermauerst du dein o.g. meinung? öl-peak und steigende nachfrage sind für mich eigentlich hinweise für steigende ölpreise.

      gold hat ja hingegen auch einen satten rücksetzer. in diesem fall parallel zum dax 8|
    • Moin.

      Einerseits, würde man den Tief von August letzten Jahres nehmen, ist der Preis der Zeit voraus. Auch 30° Zyklus scheint mehr oder weniger Einfluß auf Gold haben.

      Andererseits, geht man ab dem Tief Juni 2006, hängt der Preis hinterher. Daraus kämmen die Zeit, bzw. Preis Ziele, bei einem Zyklus von 2 x 360°, im Juni dieses Jahres bei 1050$. Na, da mache ich aber ein großes Fragezeichen, wenn es nach Bauchgefühl gehen sollte :whistling:

      Gruß winsi
    • Moin.
      Hier, meiner Meinung nach, könnte böser Doppeltop entstehen. Sollte die kurse ab Montag nicht steigen, sondern sinken würde auch die negative Divergenz entstehen. Würde dann noch der Kurs unter die zweite 2*1 Angle fallen, könnte man davon ausgehen, dass es zur 1*1 gehen sollte.
      Mitte Februar würde dann auch der 180° Zyklus zu Ende sein und ich könnte dann mir vorstellen, dass der Kurs nicht die 1*1 Angle, welche jetzt oberhalb des Kurses läuft, folgt, um dieses Zyklus zu beenden, sondern die untere. Das wäre bis dahin, knapp unter der 50% Fibo, was wiederum einer Korrektur entspricht.

      Gruß winsi
    • Moin nochmal.
      Die COT Daten könnten auch meine Annahme bestätigen. Die Spanne zwischen den Commercials und dem Rest geht extrem aussernander und wer hat den längeren Atem? Bis 22 ausserdem gingen die Zahlen für Bullisch bei Spekulators etwas zurück, sowie Open Intrest!!!
      Gruß winsi
    • winsi schrieb:

      Moin.
      Hier, meiner Meinung nach, könnte böser Doppeltop entstehen. Sollte die kurse ab Montag nicht steigen, sondern sinken würde auch die negative Divergenz entstehen. Würde dann noch der Kurs unter die zweite 2*1 Angle fallen, könnte man davon ausgehen, dass es zur 1*1 gehen sollte.
      Mitte Februar würde dann auch der 180° Zyklus zu Ende sein und ich könnte dann mir vorstellen, dass der Kurs nicht die 1*1 Angle, welche jetzt oberhalb des Kurses läuft, folgt, um dieses Zyklus zu beenden, sondern die untere. Das wäre bis dahin, knapp unter der 50% Fibo, was wiederum einer Korrektur entspricht.

      Gruß winsi


      hallo winsi!
      deine analyse ist sehr plausibel. allerdings würde ich doppeltop anzweifeleln. eher eine bevorstehende pause seitwärts oder trading-range. gehe davon aus das sich ein rechteck bildet. und zwar ein recht langes. wenn ich richtig liege müsste doch für ein doppeltop der zweite sell-test die widerstandslinie zu durchbrechen schwächer ausfallen als der erste. :) .
      allerdings halte ich für diese jahr etliche überraschungen für möglich. subprime und 5 milliardenloch bei societe general sind vielleicht erst der anfang :wacko:

      grüße!
    • Meinst Du mit Wiederstandslinie die 100% Fibo? Diese wurde von mir, wie ich schon mal beschrieben habe, früher angelegt, mit der 36,20 an dem ersten Top nach der Impulsivbewegung (zweites Bild). Wie Du siehst könnte mit dem Ende dieser danach auch ein Ende sein. Im ersten Bild siehst Du an dem ersten Top zu Tage kommender Widerstand, wurde auch mit zwei langen Schaten der Kerzen immer wieder "angefasst". Und es ist gut zu erkennen, dass am Freitag zwar dieser durchbrochen wurde, dennoch schloß der Wert kleinen tik unter diesem Widerstand.
      Mit der Seitwärtsbwegung hast ja auch Recht, die Möglichkeit besteht. Was aber für fallende Kurse sprechen könnte, ist wiederrum die 1*1 Angle. Diese ist ja bekanntemaßen "Gleichgewicht" zwischen dem Preis und der Zeit. Ist also der Wert oberhalb dieser Angle, ist der Preis der Zeit voraus und wird früher oder später wieder ausgeglichen. Natürlich kann das auch in einer Seitwärtsbewegung geschehen, dann haben wir wirklich eine lange Zeit bis der Preis die 1*1 wieder erreicht, genau gesagt Mai bis Juli. Auch die Zykluslänge würde unter Umständen passen, denn, gemessen ab dem letzten Tief Mitte Juni 2006 hätten wir bis dahin 2 x 360° Zyklus.
      Gruß winsi
      PS. Habe noch ein Wochenchart angehängt. Dort erkennt man mit höher Warscheinlichkeit mögliche negative Divergenz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winsi ()

    • Moin.
      eine unterschreitung der 1/1 angle ist ja auch bei übergeordnetem aufwärtstrend möglich.

      Oh, sorry. Falls Du mit 1*1 die Linien im Wochenchart meinst, sind das keine, sondern Aufwärtstrendlinien. Die übergeordnete Charts bei mir sind langfristiger Natur. Bei der Analyse auf langfristiger Basis gehe dann auf logarithmische Skalierung. Bei diese Art der Skalierung können die Angles nicht gesetzt werden, da diese auf Veränderung des Preises basieren und bei logarithmisch ist das nicht der Fall.
      bist du der meinung das es zu einer konsolidierung oder gar einer heftigen korrektur wie beim dax kommen könnte?

      Nun heftige Korrektur, wie beim DAX, eher nicht. Ich würde das mit 60% Warscheinlichkeit auf eine Konsolidierung tippen.
      Gruß winsi
    • Moin.
      Tja, mit dem Short wurde nichts. :( Gold baute einfach eine große, grüne Kerze am Montag auf.
      Interessanterweise aber Gestern eine kleinere, da die negative Divergenz in den Indikatoren noch nicht abgebaut wurde könnte man die Möglichkeit Bildung des Evening Stars in Betracht ziehen. Die erste Voraussetzung wurde ja erfÜllt: eine große weiße/grüne Kerze. Die nächste: eine Lücke zwischen der ersten Kerze und dem Star nicht, ist auch beim Gold schwierig, da 24 Std. handelbar. Jetzt, um das Star zu bestätigen, muss eine große rote Kerze so weit wie möglich in die Kerze von Montag eindringen. Also noch heutigen Tag abwarten.
      Zumal, auch die fundamentale Daten für Heute wichtig wären: Fed Entscheidung.
      Gruß winsi
    • Moin.
      Meine Bärenhaltung gegen dem Goldpreis habe noch nicht aufgegeben.
      Am Freitag kam jetzt noch eine Bestätigung durch eine lange rote Kerze (Bild 1). Auch die Divergenz wurde diese Woche nicht gebrochen, wie im Tageschart so auch im Wochenchart. Darüberhinaus bildete sich eine, für Bärenmarkt, tüpische Candlestickformation (Bild 2).
      Im Bild 3 habe das ganze noch mit Murrey-Linien dargestellt. Diese Woche schaffte der Kurs sich nicht über der wichtigen Marke: 4/8te Linie zu halten, was wieder eher für Bärenmarkt sprächen könnte.
      Werde wohl nächste Woche unter dem Tiefpreis der letzten Kerze die erste Shortposition eröfnen.
      Gruß winsi
    • Moin
      Na nü, die Three White Soldiers, haben erst mal die Bären gestoppt und zum Gegenangriff getrommelt. Da die negative Divergenz immer noch besteht, bin auf das Hoch bei 100% Fibo gespannt!!! Wird dieser Widerstand brechen (mit Schlußkurs), können wir schon mal der Marke von 980 winken.
      Gruß winsi
    • Moin.
      So, aus dem Short ausgestopt. Die negative Divergenz wurde ja immer noch nicht abgebaut, daher auch kein Long. Erst der Bruch des Hochs ende Januar könnte das Bild etwas aufhellen. Erstaunlich, wie 2*1 Angle als Unterstützung dient!!!
      Gruß winsi
    • Gold sollte mittelfristig weiter steigen, allerdings ist kurzfristig ein Korrigierungsziel bei 954 zu sehen. Das würde die kurzfristig überkaufte situation beruhigen. Zweite Möglichkeit wäre eine Art Euphorie, die durch die Medien gefördert wird, die ein sehr schnelles Ansteigen bis 1024 zur Folge hätte. An dieser MArke sollte dann jedoch eine stärkere Konsolidierung folgen.

      Gruß Realtrader :thumbup:

      trader-talk.eu/index.php/Attac…c06e8666b9fa5dd09b75f2142