Murrey-Math

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      zu der PDF:

      Ich kann die schon seit mehreren Wochen nicht abrufen. Ich hab das schon vor drei, oder vier Wochen versucht, aber hat irgentwie nicht geklappt.

      Wäre es möglich, wenn du sie einfach nochmal reinstellst?

      mfg Der_Manager
    • Moin.
      Noch ein Wort zu Murrey-Math.
      Wenn man sich ausgibig damit beschäftigt hat, kennt man Begriff: Fraktal. Das ist, meiner Meinung nach, der Grundstein für Verständniss dieser Methode.
      Zitat: "Die Murrey-Math Geometrie, die oben erwähnt wurde, ist "in seiner Einfachheit" elegant. Murrey beschreibt sie, indem er sagt, "dies ist ein vollkommenes mathematisches Fraktal handelndes System". Ein Verständnis des Konzepts von einem Fraktal ist wichtig, wenn man die Grundlage Murrey Math verstehen möchte...."

      Fals jemanden interessiert, heute, also am 24.09.2010 auf ARTE um 22:20 läuft Doku: Fraktale. Ich denke, schon aus Neugier wäre nicht verkehrt anzuschauen.

      Gruß winsi

      PS. Mal eine Frage. Wäre es technisch möglich, dieses Doku aufzunehmen und hier reinzustellen?
    • hey winsi,

      Ich werd auf alle fälle in die doku reinschauen! Ich denke, das was du mit "ich denke, schon aus neugier wäre nicht verkehrt anzuschauen" kann als diskretionär bezeichnen. Als diskretionäre händler bezeichnet man diejenigen, die eine langjährige erfahrung haben und auch abseits der natürlichen wege sich was anschauen (wenn ich das noch richtig im kopf habe).

      ob man das aufnehmen kann, keine ahnung. Mit ner kamera geht das auf alle fälle, da wird dann aber die qualität leiden. Ich denke, es wird aber ein archiv geben, wo man das video nochmal anschauen und downloaden kann.

      Lg Der_Manager
    • Moin.

      So jetzt noch mal Video zu Fraktalen:
      Fraktale

      Formel:

      Xn+1 = Xn*Xn-Yn*Yn+X und Yn+1 = 2*Xn*Yn+Y

      X und Y stehen dabei für die Koordinaten des Bildpunktes, dessen Farbe gerade berechnet wird. Xn+1 und Yn+1 sind die neuen Koordinaten, die berechnet werden. Xn und Yn sind die Koordinaten, die man bei der vorherigen Rechnung erhalten hat. Als Anfangswerte (X0 und Y0) für die erste Berechnung wird jeweils 0 eingesetzt.

      Betrachtet man das Koordinatensystem als komplexe Ebene, mit den reellen Zahlen in X-Richtung und den imaginären Zahlen in Y-Richtung, so gilt vereinfacht folgende Formel:

      Zn+1 = Zn² + C

      Hier steht C für den Bildpunkt, dessen Farbe berechnet wird, und Z für die weiteren Punkte, mit denen man rechnet.
    • Moin.
      Fleißig, fleißig. :)
      Ich persönlich finde diese Oktave zu langfristig. Habe mal diese anzubieten....
      Die Range bezieht sich auf: 68,5 und 94,94.
      Störung: abs(68,5-68,75)+abs(94,94-93,75)=1,44.
      Alle Daten beziehen sich auf Zeitraum bis 23.09.12. Also ist die Oberkante bei 93,75 und Unterkante 68,75.

      Gruß winsi
    • Stimmt,
      mit kürzeren Lines kann man besser traden :)

      Habe heute mal für Facebook ausprobiert, aber da hab ich schwierigkeiten.
      Ich glaube ich habe die Murrey Regeln mit diesen Linien verletzt 8o

      Aber so sah der Chart besser aus, als wenn ich nach regeln gelegt hätte.
      Meine Range sollte sein zwischen 18,75 $ und 23,44 $.

      Viele Grüße,
      Bronzo
    • Moin.

      Aber 100%ig hast Du gegen die Regeln verstoßen. :P
      Bei solchen Aktien ist es schwer die Oktaven zu berechnen, da man keine vernünftige Range hat. Ich habe in meinem Chart als Grundlage Tief vom 06.06 und hoch vom 27.06 genommen.
      Man hätte noch mal die Möglichkeit prüfen müssen, die Oberkante auf 31,25 zu setzen. Da ist aber die Störung höher als bei der Möglichkeit die Oberkante auf 34,375
      Sollte Kurs weiter abwärts gehen, müsste man spätestens unter dem Tief vom 04.09, bzw. unter 17,19, Oktaven neu berechnen. Ich gehe davon aus, dass man dann die Oberkante auf 18,75 und Unterkante auf 12,5 setzen muss.
      Gruß winsi
    • Moin :D
      Ich befürchte, dass es zu große Range ist.

      Habe folgende Berechnung anzubieten:
      High am 13.01 bei 56,60 und Low am 17.03 bei 43,73

      Schritt 1
      Preis Range: 56,6-43,73=12,87

      Schritt 2
      Darausfolgend: SR=100

      Schritt 3
      Oktave 1:
      MMMI: 100/8=12,5 Range MMMI=12,87/12,5=1,0296; 1,0296<1,25 also gehen wir zur zweiten Oktave

      Oktave 2:
      mMMI=12,5/8=1,5625 Range mMMI=12,87/1,5625=8,2368; 8,2368>1,25

      Schritt 4
      Aus dem Schritt 3 und Tabelle 2 ergibt sich die Höhe MMI von 8 und damit (0, 8 ) oder (4,4)

      Schritt 5
      Berechnung der Unterseite des Quadrates:
      Hier fasse mich kurz und gehe auf Ergebniss daraus 42,1875

      Schritt 6
      Wenn Unterseite bei 42,1875 liegt und wir 8 MMI's haben, kommen wir auf die Oberseite bei 54,6875
      Fehlerfunktion: abs(43,73-42,1875)+abs(56,60-54,6875)=3,455
      Ausserdem verstößen wir damit gegen die Richtlinie 1. Ich erhöhe die Unterseite auf eine MMI und komme auf Unterseite 43,75 und Oberseite 56,25 somit bleiben wir laut dem Schritt 4 bei (4,4)
      Fehlerfunktion: abs(43,73-43,75)+abs(56,60-56,25)=0,37

      Aus allen Handelsspangen die ich berechnet habe ist das die kleinste und wir erfüllen alle Richtlinien.

      Andere Vorschläge? Immer her damit

      Gruß winsi
    • Hallo :)
      Neuer Versuch, neues Glück.
      Aber ich glaube ich habe immer noch Fehler :(

      Meine Berechnung bei AMD geht ungefähr so:

      Hoch am 28.12.2009 bei 10,04 und Tief am 05.02.2010 bei 6,98

      Schritt 1

      Preis Range: 3,06

      Schritt 2

      SR = 12,5 (weil sich Wert zwischen 12,5 und 6,25 bewegt)

      Schritt 3

      >> 12,5/8 = 1,5625

      >> (Range) 3,06/1,5625 =1,958

      >> 1,25 < 1,958 < 3 passt :)

      Schritt 4


      Also gilt diese Tabelle
      (0,2) (1,3) (2,4) (3,5) (4,6) (5,7) (6,8) (7,1)

      Schritt 5

      Die übergeordneten Murrey Lines sind:

      1,5625; 3,125; 4,6875; 6,25; 7,8125; 9,375; 10,9375

      Unser Hoch Kurs liegt dabei zwischen 10,9375 und 9,375 und
      unser Tiefkurs liegt zwischen 6,25 und 7,8125.

      Jetzt gehen wir eine Stufe tiefer:

      1,5625/8 = ca. 0,1953

      Also erhalten wir in der Nähe des Hoch Kurses:

      0/8 = 9,375

      1/8 = 9,57

      2/8 = 9,76

      3/8 = 9,96

      4/8 = 10,15

      5/8 = 10,35

      6/8 = 10,54

      7/8 = 10,74

      8/8 = 10,93


      Und in der Nähe des Tiefkurses:

      0/8 = 6,25

      1/8 = 6,44

      2/8 = 6,64

      3/8 = 6,83

      4/8 = 7,03

      5/8 = 7,22

      6/8 = 7,42

      7/8 = 7,61

      8/8 = 7,81

      Schritt 6
      Und nun bestimmen wir 6,83 als untere Grenze und 9,96 als obere Grenze.
      Jetzt frage ich mich ob ich einen Fehler habe :D

      Gucken wir mal weiter, wie der Chart jetzt aussieht…

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bronzo ()

    • Moin Bronzo,

      Du gräbst aber auch besondere Fälle aus.
      Bei dieser Aktie ist es besonderes, dass die Bewegungen über 3 SR erstrecken.
      Daher würde ich persönlich jetzt Unterseite und Oberseite des Quadrates volgendermassen anlegen (siehe Chart)

      Gruß winsi
    • Jetzt versuch ich das mal bei Gold.

      Schritt 1
      Ich wähle als Hochpunkt 1795 und als Tief 1539
      Also ist die Preis Range: 256

      Schritt 2
      Jetzt wird SR bestimmt.
      Dies ist 1000 weil Gold zwischen 2500 und 250 notiert.

      Schritt 3
      MMMI = 1000 / 8 = 125
      RangeMMI = 256 / 125 = 2,048
      2,048 ist größer als 1,25 also haben wir die richtige Range

      Schritt 4

      Laut Tabelle 2 haben wir 1,25 < 2,048 < 3,0
      also sind die MMI (0,2) (1,3) (2,4) (3,5) (4,6) (5,7) (6,8) (7,1) erlaubt.
      Die Größe muss also 2 MMIs sein.

      Schritt 5
      1539 / 125 = 12,312 also gerundet 12
      12 * 125 = 1500
      der Wert 1500 entspricht der 4/8 und wäre erlaubt.

      Schritt 6
      Eine Störungsanpassung ist hier nicht nötig, da man eindeutig sieht,
      wenn man statt (4/6) nun (5/7) wählen würde, müssten die Linien bei
      1625 und 1875 liegen, was wirklich zu weit weg wäre.

      :rolleyes:
      Also sind wir fertig und das Quadrat hat die Werte
      8/8 - 1750
      7/8 - 1718,75
      6/8 - 1687,5
      5/8 - 1656,25
      4/8 - 1625
      3/8 - 1593,75
      2/8 - 1562,5
      1/8 - 1531,25
      0/8 - 1500


      Siehe Chart 1

      Das einzige was mich an der ganzen Murrey Analyse stört ist, dass meiner Meinung nach
      ein Quadrat dass erst bei 1531,25 anfängt und bei 1781,25 aufhört (also eine mMMI höher) sehr viel schöner aussieht 8o
      Aber das wäre laut den Murrey Regeln ja nicht erlaubt oder ? :S (siehe Chart 2)

      Was sagt ihr dazu ? Immer her mit euren Kommentaren :)